Verfolgte Christen

Der nigerianische Christ Luka Binniyat. Foto: privat

Luka Binniyat aus dem Bundesstaat Kaduna ist Vater von sechs  Kindern und als christlicher Journalist auf das Thema Religionsfreiheit und Religionsgemeinschaften spezialisiert.

  • 29. Oktober 2021: in der Zeitung „Epoch Times“ berichtet er über Massaker an Christen, die  islamistische Banden vom Hirtenvolk der Fulani zunehmend häufiger in Nigeria begehen. Unter  dem Titel „InNigeriabrandmarktdiePolizeiMassakeralsbösartig–verhaftetaberniemanden“  lenkte er den Blick seiner Leser darauf, dass die Gewaltakte straflos bleiben.
  • 4. November 2021: wurde er unter dem Vorwurf festgenommen, er habe „Cyberstalking“  (Einschüchterung anderer Personen durch digitale Mittel) begangen.

Aus der Haft gelang es Binniyat, eine WhatsApp-Nachricht zu verschicken. Der zufolge ist er  zusammen mit Kriminellen unter unmenschlichen Bedingungen eingesperrt und fürchtet um sein  Leben.

Nigerianische Christen demonstrierten schon wiederholt für ihre Rechte und forderten den Schutz  durch die Sicherheitskräfte vor christenfeindlichen Feldzügen islamistischer Gruppen.  Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Passivität der Regierung angesichts dieser  Gefährdung ihrer Bürger.

Die IGFM und idea rufen dazu auf, für Luka Binniyat zu beten, sowie Nigerias Präsidenten Muhammadu Buhari in Briefen aufzufordern, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um die Freilassung des Christen zu erreichen.

Quelle: Evangelische Nachrichtenagentur Idea

Unterstützung

Wer den inhaftierten Glaubensbruder über das Gebet hinaus unterstützen möchte, hat die Möglichkeite eine Einzelpetition bei der zuständigen Landesvertretung einzureichen:

Per Post

  • die Brief-Vorlage ausdrucken
  • unten unterschreiben
  • ganz unten die Absenderadresse in die entsprechenden Felder eintragen
  • das Blatt ausreichend frankiert an folgende Adresse schicken:

Botschaft der Bundesrepublik Nigeria
Neue Jakobstr. 4
10179 Berlin

Per Fax

  • die Fax-Vorlage ausdrucken
  • unten unterschreiben
  • das Blatt an folgende Nummer faxen: 030-21230212